• Woman’s World

    28. May 2014 von in Allgemein

    WE Poster FINAL (4)Am letzten Wochenende hatte ich meinen ersten Messestand hier in Zürich. Es war eine Messe “von Frauen für Frauen”, wobei auch Männer herzlich willkommen waren:-) Es ging mehr darum, gezielt Geschäftsideen von Frauen zu unterstützen. Die Afrikanerin Lisa Chuma, die erst seit ca. 2 1/2 Jahren in der Schweiz lebt, hat diese Messe zum 2. Mal veranstaltet. Sie selbst ist mit ihren Ideen sehr gefördert worden (damals noch in England) und möchte diesen Gedanken gern weitertragen.

    Eine wunderschöne Idee, wie ich finde, und für mich bestens geeignet, da auch ich noch dabei bin, hier in Zürich Wurzeln zu schlagen und mein “Baby”, d.h. meine Geschäftsidee noch gern wachsen darf.

    So machte ich mich also am frühen Sonntag Morgen auf den Weg in die Messe Oerlikon. Als ich ankam, wuselte es schon eifrig. Viele Teilnehmerinnen waren dabei, ihre Stände aufzubauen. Ich war schnell fertig mit dem Aufbau und nutzte die Zeit, mich ein wenig umzuschauen.

    Es war alles vertreten – einige Coaches, wunderschöne Blusenkreationen, handgefertigte Taschen, Reisen für Frauen, Craniosacraltherapie, Kosmetik und…und…und…Besonders schön war für mich die Atmosphäre: ein herzliches Miteinander statt “Geschäftemacherei”. Mit meinen Standnachbarn rechts und links hatte ich viel Spass und auch sonst herrschte eine lockere, gelöste Stimmung.

    Apropos Stimmung: wegen meiner Stimme war ich gekommen, um sie den Menschen zu präsentieren. Und obwohl ich noch zögerte, sie erklingen zu lassen (ich wollte ja niemanden “stören”), so habe ich doch dann und wann getönt und die Zuhörer waren allesamt sehr berührt. Viele sagten: Ach, das habe ich ja noch nie gehört, Räume mit der Stimme reinigen. Wie bist du denn darauf gekommen? Ja, wie eigentlich?

    Ich hatte schon einige Coaching-Ausbildungen hinter mir. Hinzu kam die Energiearbeit und so löste ich mich immer mehr von dem mentalen Ansatz und kam hin zum Fühlen. Dann besuchte ich einen Workshop des Kanadiers Jhadten Jewall, der die Gabe hat, das Lichtpotential einer Stadt mithilfe von Tönen zum Klingen zu bringen. Ich lebte damals noch in Deutschland, in einer Stadt, die energetisch sehr düster und schwer war, weswegen ich mich auch zu diesem Seminar angemeldet hatte.

    Wir waren eine sehr kleine Gruppe und doch fühlte es sich unglaublich kraftvoll an, als wir anfingen, gemeinsam zu tönen. Mich durchliefen Schauer und ich fing an zu zittern und meine Stimme erhob sich in ungeahnte Höhen und Tiefen. Ich steuerte es gar nicht bewusst, sondern liess die Töne einfach kommen. Hinterher fühlte ich mich voller Freude und sehr energetisiert.

    Ich war danach noch an mehreren Seminaren mit Jhadten dabei und spürte: das ist es, das möchte ich machen. Mit meiner Stimme arbeiten. Zuerst setzte ich sie in Coachings ein. Die Töne gehen direkt in’s Herz und ermöglichen es, alte Glaubensmuster und Programme noch leichter loszulassen. Dann tönte ich zuhause, um meine Räumlichkeiten zu energetisieren. Dann tat ich das Gleiche bei Freunden. Und nach meinem Umzug in die Schweiz und meiner Arbeit bei einem Immobilienmakler wurde mir bewusst: ja, das geht auch in Häusern oder Wohnungen, die sich schwer verkaufen lassen. Auch dort können Energien gelöst werden.

    Ein Kommentar von einer Kundin neulich bringt die Wirkung sehr schön auf den Punkt: sie fühlte sich nach dem Rundgang durch’s Haus, während dem ich getönt hatte, beschwingt wie nach einem Glas Prosecco.:-)

    Möchtest du auch diese Wirkung kennenlernen? Bis 30.06.14 gilt noch das Messe-Kennenlern-Angebot. Melde dich gern hier für mehr Informationen.